IBSA_Training_Radisson16zu9.png

Mithilfe von STRUCTOGRAM analysieren Sie Persönlichkeitsmerkmale von Mitarbeitern, Partnern und Kunden und entwickeln daraus handfeste Strategien für Ihren persönlichen & geschäftlichen Erfolg (Video)


Hier ist ein YouTube Video.
Bitte aktivieren Sie YouTube Cookies, um dieses Video zu sehen. Sie können Ihre Cookie Einstellungen hier bearbeiten.


STRUCTOGRAM®
Das Bio-Logische Persönlichkeits-Modell


Der Wunsch, menschliche Eigenarten zu klassifizieren und leichter durchschaubar zu machen, hat zur Entwicklung einer fast unüberschaubaren Anzahl von Persönlichkeitstests geführt.

Der „Duden“ definiert „Persönlichkeit“ als die „umfassende Bezeichnung für die Beschreibung und Erklärung des einzigartigen und individuellen Musters von Eigenschaften eines Menschen, die relativ überdauernd dessen Verhalten bestimmen“. Deshalb ist es unabdingbar, zwischen der genetisch veranlagten, unveränderbaren Grundstruktur („Trait“) und den umweltbedingten veränderbaren Merkmalen (wie Sozialisation, Kultur und situativen Gegebenheiten = „State“) der individuellen Persönlichkeit zu unterscheiden. Leider wird diese differenzierte Betrachtung bei den am Markt angebotenen Persönlichkeitstypologien beziehungsweise in den meisten gängigen Persönlichkeitstests nicht berücksichtigt.

Dabei ist es Verhaltensgenetikern in den vergangenen Jahren gelungen, den Anteil genetischer Einflüsse auf unsere Persönlichkeit zu quantifizieren. Wenngleich nicht jede Studie zum exakt gleichen Ergebnis kommt, so zeichnet sich doch eine klare Richtung ab: Rund 50 Prozent unserer persönlichen Eigenarten sind genetisch veranlagt. Die Konsequenz: Bezogen auf einige Aspekte Ihrer Persönlichkeit haben Sie so viel Wahl wie bei Ihrer Schuhgröße, nämlich keine.


Auch wenn immer wieder versucht wird, diese Erkenntnisse zu widerlegen – viele Studien deuten in die gleiche Richtung.

Das heißt nicht, dass die Umwelt, in der wir aufwachsen, und unsere Erziehung unwichtig sind – die Ursache-Wirkungs-Ketten sehen jedoch vollkommen anders aus, als lange von vielen Psychologen angenommen wurde.

Einen deutlichen Erkenntnisschub erhielt die Persönlichkeitsforschung, als immer bessere Verfahren für genauere Untersuchungen des menschlichen Gehirns entwickelt wurden: Durch Hirnstrommessungen, Positronen-Emissions-Tomografie (PET) bis hin zur funktionalen Magnet-Resonanz-Tomografie können wir Gehirnen quasi live bei der Arbeit zusehen. Dass unser individuelles Temperament und damit wesentliche Züge unserer Persönlichkeit genetisch veranlagt sind, hat die Zwillingsforschung eindrucksvoll nachgewiesen. Mit diesen neuen Verfahren gelang es, zu entschlüsseln, wie das Gehirn als Steuerzentrale für Persönlichkeit und Verhalten funktioniert.

Diese Erkenntnisse sind in der BIOSTRUKTUR-ANALYSE und dem STRUCTOGRAM® für die praktische Anwendung in Trainings und Coachings umgesetzt.


DIE BIOSTRUKTUR-ANALYSE:

Kompass zu unserem wirklichen Potenzial


Der Erste, dem es gelang, lückenlos die funktionale Struktur des Gehirns aufzuzeigen, war der amerikanische Hirnforscher Paul D. MacLean, Direktor des Instituts für Hirn- und Verhaltensforschung am National Institute of Mental Health, Maryland, USA.

Nach mehr als 30 Jahren Forschung fand er schlüssige und naturwissenschaftlich nachprüfbare Antworten auf die Frage, wie unser Verhalten vom Gehirn gesteuert wird. Er entdeckte, dass dabei die evolutionsbiologisch älteren Bereiche unseres Gehirns eine wichtige Rolle spielen.

Vereinfacht gesagt, erkannte MacLean, dass sich das Gehirn aus drei unterschiedlich alten und klar voneinander abgrenzbaren Bereichen zusammensetzt. Diese drei Hirnbereiche haben unterschiedliche Funktionen beziehungsweise Aufgaben, wobei sie einander beeinflussen und funktional ergänzen.

MacLean schreibt dazu: „Die von mir vorgeschlagene Einteilung mag zwar sehr vereinfachend erscheinen. Es ist und bleibt aber eine Tatsache, dass die drei grundsätzlichen Formationen für jeden erkennbar vorhanden sind und dank der ständigen Verfeinerung der anatomischen, physiologischen und chemischen Untersuchungstechniken sich heute klarer abzeichnen als je zuvor.“


new_brain.png

Trotz oder vielleicht gerade wegen dieser Einfachheit bot Mac-Leans Konzept des „Triune Brain“ (drei-einiges Gehirn) völlig neue Erklärungsmöglichkeiten für menschliches Verhalten. Erstmals konnte auch die oft widerspruchsvolle Mischung von Gefühl, Emotion und Ratio naturwissenschaftlich erklärt werden.

Neben der anatomischen Tatsache, dass natürlich jeder Mensch über diese drei Hirnbereiche verfügt, wurde mittels Hirnstrommessungen und PET-Aufnahmen nachgewiesen, dass das Aktivitätsniveau dieser drei Bereiche individuell unterschiedlich ist.

Das individuelle Zusammenspiel dieser drei Hirnbereiche, das bei jedem Menschen verschieden ist, wird als „Biostruktur“ (Grundstruktur, die auch das Temperament umfasst) der Persönlichkeit bezeichnet.

Structogram.png

Die Einflussstärke der drei Hirnbereiche und damit ihr Einflussverhältnis zueinander wird durch die Biostruktur-Analyse mit einem speziellen Fragenkatalog zur Selbstanalyse ermittelt. Mit dem Structogram – einem Kreis mit drei Sektoren – werden die Ergebnisse der Analyse sichtbar gemacht. Dabei werden die drei Bereiche des Gehirns durch drei Farbsektoren repräsentiert und symbolisiert.

  • Das Stammhirn (GRÜN), das Gehirn der Selbsterhaltung und Urinstinkte des Lebens, ist für die gefühlsmäßig-instinktive Seite unseres Verhaltens zuständig; es strebt beispielsweise nach Sicherheit, Harmonie und menschlicher Nähe.
  • Das Zwischenhirn/limbische System (ROT), das Gehirn der Selbstbehauptung und des Überlebens durch Kampf oder Flucht, ist verantwortlich für die emotional-impulsive Seite unseres Wesens; es strebt zum Beispiel nach Status und Macht und sucht den Wettbewerb.
  • Das Großhirn (BLAU), das Gehirn des Selbstbewusstseins und des planenden, vorsorgenden Handelns, ist maßgebend für die rational-kühlen Aspekte unserer Persönlichkeit; es strebt unter anderem nach Individualität, Perfektion und Fortschritt.

Die Ergebnisse der Analyse sind ab dem Erwachsenenalter zeitlich stabil und damit langfristig verlässlich.


Das Structogram ist ein Ordnungsprinzip zur Strukturierung von Veranlagungen und Lernprozessen im Umgang mit sich selbst und anderen. 
Es zeigt maßgebliche biologische Rahmenbedingungen auf, die beispielhaft in der Tabelle verdeutlicht werden



© IBSA AG, CH-Luzern, 2022

structogram_matrix_copyright IBSA AG.png

Jeder Mensch denkt anders, das bestätigen auch Forscher der Yale University. 

Sie veröffentlichten 2015 ihre Erkenntnisse in der Zeitschrift Nature Neuroscience. Demnach weisen unsere Hirnaktivitäten ein charakteristisches Muster auf, das ähnlich einzigartig ist wie unser Fingerabdruck oder unsere DNA. 

Diese genetisch veranlagten Persönlichkeitsmerkmale stehen im engen Zusammenhang mit den drei Hirnbereichen und bestimmen maßgeblich unsere Biostruktur und damit den stabilen Kern unserer Persönlichkeit. Sie sind der Nährboden, auf den die verschiedenen Reize und Einflüsse unserer Umwelt treffen.

Dieses Zusammenwirken von Biostruktur und Charakter, das als 
Anlage-Umwelt-Interaktion bezeichnet wird, sorgt dafür, dass sich die 
gleichen Umweltbedingungen bei unterschiedlichen Individuen eben auch unterschiedlich auswirken.


Nach wie vor "up to date"!

Auch wenn durch neue Forschungsarbeiten Teilaspekte des Gehirns vertieft und detailliert analysiert wurden, hat sich das Triune-Brain-Konzept mit seinen grundlegenden Aussagen zur „funktionalen Struktur“ des Gehirns als weiterhin zutreffend und besonders erklärungsstark erwiesen.

So schreibt zum Beispiel der amerikanische Neurowissenschaftler und Psychologe Joseph LeDoux in seinem Buch „Das Netz der Persönlichkeit“: „MacLeans ursprüngliche Ideen sind hellsichtig. (…) Besonders treffend scheint die Vorstellung, dass Emotionen in relativ primitiven Schaltkreisen wurzeln, die über die gesamte Evolution der Säugetiere hinweg erhalten geblieben sind. Auch die Annahme, dass kognitive Prozesse auf eigenen Schaltkreisen beruhen (…), hat sich bewährt. Diese Ideen zur Funktionsweise des Gehirns dürften Bestand haben.“


Ein Erklärungs-Modell ist dann gut, wenn es mit 
wenigen Variablen mehr erklären kann, als andere Modelle.


Mit der Biostruktur-Analyse ist es gelungen, die grundlegenden Ursachen für Unterschiede zwischen Persönlichkeiten zu identifizieren.

Die Biostruktur-Analyse wurde aus den Erkenntnissen der Hirnforschung („Drei-einiges-Gehirn“ nach Paul D. MacLean) entwickelt und wird von aktuellen Ergebnissen der Neuro-Wissenschaften, Verhaltens-Genetik und Molekular-Biologie nachdrücklich bestätigt. Dabei spielt die Neurotransmitter-Homöostase eine besondere Rolle.

Somit steht erstmals ein naturwissenschaftlich abgesicherter „Ordnungs-Rahmen“ für die Unterscheidung von Persönlichkeiten zur Verfügung, der darüber hinaus auch intuitiv verständlich ist. Deshalb gehen die Einsatzfelder der Biostruktur-Analyse auch weit über die „klassische“ Persönlichkeits-Analyse hinaus!

STRUCTOGRAM® ermöglicht so ein besseres Miteinander im Unternehmen und mit Kunden; durch Persönlichkeitsentwicklung, wirkungsvollere Kommunikation und Lösungsorientierung. Es hilft, Teamstrukturen zu verstehen und Kunden „menschengerecht“ zu beraten. Häufige Anwendungsfelder sind Verkaufs- und Führungsschulung, Teambildung, aber auch die Burnout-Prävention - also überall wo Kommunikation wichtig ist.

Structogram ist in 18 Sprachen verfügbar.


Fazit:
Zentralen Stärken der Biostruktur-Analyse und des STRUCTOGRAM® Trainings-Systems

  1. Naturwissenschaftlich begründetes Persönlichkeits-Modell
  2. Nachdrückliche Bestätigung durch aktuelle Erkenntnisse der Neuro-Wissenschaften, Verhaltens-Genetik und Molekular-Biologie
  3. Dispositiver Ansatz mit stabilen Analyse-Ergebnissen und hoher Prognosekraft
  4. Unterscheidung zwischen Trait (unveränderbare, genetisch-veranlagte Grundstruktur der Persönlichkeit) und State (veränderbare, umwelt-bedingte Verhaltens-Merkmale); dadurch realistische und wirkungsvolle Trainingsarbeit
  5. Geringer Zeitaufwand und einfaches „Handling“ (Seminar bzw. Analyse)
  6. Einprägsame Visualisierung der Analyse-Ergebnisse durch Structogram und Triogram
  7. Weiterführende Trainingsbausteine für die praktische Anwendung (Structogram Trainings-System) - auch für Führung und Verkauf
  8. Und vor allem ein unmittelbarer und leichter Transfer der Seminar- Erkenntnisse in die tägliche Praxis der Teilnehmer
  9. So schafft Structogram eine „gemeinsame Sprache“ und verbessert die Kommunikation und Lösungsorientierung mit Kollegen und Kunden- auch bei Konflikten.
  10. Damit ist STRUCTOGRAM® ein wichtiges Zahnrad im Getriebe eines Unternehmens. Es kann die Drehzahl erhöhen und Kräfte übersetzen.

Weitere Informationen

ibsa-ugs-Bd0.jpg

Juergen Schoemen

Evolution der Persönlichkeit – Die Grundlagen der Biostrukturanalyse

16., überarbeitete und erweiterte Auflage 2017,
200 Seiten, geb., Preis € 26,30
ISBN 978-3-9522594-4-3

Sei-du-selbst_Cover.png

Ralf China & Juergen Schoemen:

Sei du selbst, sonst geht´s dir dreckig - warum Erfolg nicht mit Patentrezepten, sondern nur individuell machbar ist

1. Auflage 2017,
206 Seiten, geb., Preis € 19,90
ISBN 978-3-86470-445-1

>>> bei AMAZON ansehen